DGfnB e.V. | Tel: 07000 / 7008787 | Fax: 07000 / 7008786 | info@dgfnb.de

Diesen Aufgaben fühlen wir uns verpflichtet:

Schwimm- und Badeteiche werden, beginnend von Österreich aus, jetzt seit über 30 Jahren fast weltweit gebaut. Allein in Deutschland gibt es mittlerweile über 6000 biologisch aufbereitete Schwimm- und Badeteiche.

Schwimm- und Badeteiche sind künstlich geschaffene Ökosysteme, in denen die Wasseraufbereitung biologisch, also ohne den Einsatz chemischer Zusatzstoffe, erfolgt.

Damit einhergehende Tätigkeitsfelder wie Regenwasserversickerung, Pflanzenkläranlagen, Planung, Bau und Pflege von natürlichen Badegewässern, Schwimm- und Badeteichen wurden als neues Arbeitsgebiet der Landschaftsarchitekten und der Garten- und Landschaftsbaufirmen erkannt, etabiliert und weiterentwickelt.

Das Arbeitsfeld „Schwimm- und Badeteiche“ hat der Branche des Garten- und Landschaftsbaus aber nicht nur einen neuen Markt erschlossen, sondern stellt die Branche auch vor ganz neue Herausforderungen.
Um funktionierende Teiche planen und bauen zu können, ist es unabdingbar, sich spezielle Fachkenntnise über Limnologie, Biologie und wasserchemische Eigenschaften der naturnahen Gewässer, Wasserfiltration, Hydraulik und Strömungstechnik und auch über Hygienevorschriften anzueignen.
Vom Zusammenspiel all dieser Themen hängt die Funktionsfähigkeit der Schwimmteiche und der Erhalt der Wassserqualität in den Teichen ab. 

In Deutschland werden Schwimmteiche oft nach verschiedenen Systemen gebaut (Systemteich-Anbieter). Diese ähneln sich teilweise bei einigen Komponenten, sind aber in der Funktionsweise und Ausführungsform unterschiedlich. Jedes einzelne System erfordert allerdings fundierte Sachkenntnisse zur Funktion der einzelnen Komponenten.
Auch Schwimmteiche, die nicht nach einem speziellen System und der damit verbundenen Ausführungstechniken gebaut werden, weisen heutzutage einen hohen Qualitätsstandard auf.

Leider sind in der Vergangenheit auch Schwimm- und Badeteiche ohne ausreichendes Sachverständnis geplant und gebaut worden. Der entstandene Schaden für die Nutzer ist enorm.
Billiganbieter beim Bau, die Verwendung von nicht für Schwimmteiche geeignetem Material sowie der Einsatz von Technik, die nicht für den Einsatz in Teichen ausgelegt ist oder deren Funktion nicht auf die speziellen Gegebenheiten des Teiches abgestimmt werden kann und die daher nicht richtig funktioniert, schaden der Branche.
Der erfreuliche Trend hin zu mehr Natur und dem Schwimmteich im eigenen Garten oder dem Umbau herkömmlicher Freibäder in Bäder mit biologischer Wasseraufbereitung wird sich aber nur dann weiter ausweiten, wenn die gebauten Anlagen dann auch funktionieren.

Deshalb liegen die Arbeitsschwerpunkte der Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badeteiche auf Schulung, Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer, Forschung und Zusammenarbeit mit der Grünen Branche, Einbindung der verschiedensten Systemanbieter und Betreiber. Außerdem auch in der Zusammenarbeit mit der FLL bei der Erstellung von verbindlichen Regelwerken, die für alle im Schwimmteichbau Tätigen zur Zukunftssicherung des qualifizierten Schwimmteichbaus beitragen.

Die Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer stellt sich daher folgenden Aufgaben:

- Dachorganisation sein für alle Planer, Systemanbieter, Schwimmteichbauer, Betreiber, Kommunen, Gutachter und Sachverständige, sowie für die Material-Hersteller und Lieferanten der gesamten Schwimmteichbranche.

- Förderung und Verbreitung naturnaher Badegewässer mit biologischer Wasserreinigung.

- Beratung bei der Erstellung von Richtlinien und Satzungen. Vorbereitung, erarbeitung, Einführung und Erneuerung von Regelwerken.

- Erstellung von Qualitätsnormen, langfristige Qualitätssicherung des Schwimmteichbaus.

- Vergabe eines Gütesiegels für naturnah gebaute öffentliche Freibäder an die Betreiber. 

- Untersuchungsreihen und Studien über die Entwicklung und Wasserqualität in privaten und öffentlichen Schwimmteichen

- Organisation und Durchführung nationaler und internationaler Kongresse zum Bau und Betrieb von Schwimmteichen

- Aufbau einer Bibliothek, die durch die ständige Erweiterung zu einer umfangreichen Literatursammlung zum Thema naturnahe Schwimmteiche führt und den Mitglieder zugänglich ist.

- Sammlung und Veröffentlichung von wissenschaftlichen Untersuchungen und deren Ergebnisse im Bereich naturnaher Badegewässer für die Mitglieder.

- Ausbildung zum „qualifizierten Schwimmteichbauer“

- Schulungen und Seminare über das gesamte Wissens-Spektrum des Schwimmteichbaus

- Zusammenarbeit mit Behörden, Organisationen, Institutionen und Verbänden,  zum Ziel der Verbreitung und Weiterentwicklung naturnaher Badegewässer.

- Pressearbeit