DGfnB e.V. | Tel: 07000 / 7008787 | Fax: 07000 / 7008786 | info@dgfnb.de

Corona-Virus SARS-CoV-2 – Hilfestellung bei Fragen

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Corona-Virus und dessen Auswirkungen hat mittlerweile alle Bereiche des Lebens erreicht. Natürlich auch die gesamte Bäderbranche und deren Umfeld – egal ob Planer, Teich-/Poolbauer, Betreiber oder Nutzer.

Natur-Schwimmteiche/-Pools: Bisher ist noch kein Fall bekannt, in dem eine Ansteckung über Trink-/Leitungswasser oder über Oberflächenwasser erfolgte. Auch gibt es keine Hinweise darauf, dass das Virus im Wasser überhaupt über-
leben würde und falls doch, wie lange. Allerdings ist es ohnehin wesentlich wahrscheinlicher, dass eine Ansteckung schon auf dem Weg zum Becken oder im Becken durch andere Badegäste geschehen würde.

Derzeit ist es vorrangig, einen Impfstoff gegen das Virus zu finden. Es wird daher in nächster Zeit wohl nicht ausführlichst erforscht werden, wie lange das SARS-CoV-2 auf den unterschiedlichsten Oberflächen oder Materialien, die in Bädern verschiedenster Art verbaut sind, überleben könnte.

Beim Bundesamt für Risikobewertung fand sich am 16.03. dazu u. a. folgende Info:
Die Stabilität von Coronaviren in der Umwelt hängt von vielen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beschaffenheit der Oberfläche sowie vom speziellen Virusstamm und der Virusmenge ab.
Im Allgemeinen sind humane Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen Oberflächen. In der Regel erfolgt die Inaktivie-rung in getrocknetem Zustand innerhalb von Stunden bis einigen Tagen. Genauere Daten zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) liegen derzeit jedoch noch nicht vor.

Man sollte also die überall propagierten Verhaltensregeln beachten – egal, ob man sich in einem Naturbad oder einem herkömmlichen Bad befindet.

Forscher arbeiten auf Hochtouren und nahezu täglich gibt es neue Vorgaben seitens der Regierung. Antworten auf viele Fragen finden Sie auf folgenden Seiten:

• Robert-Koch-Institut:
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.htm
Die Seiten werden quasi täglich aktualisiert.

• BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung):
https://www.bfr.bund.de/de/kann_das_neuartige_coronavirus_ueber_lebensmittel_und_spielzeug_uebertragen_werden_-244062.html

• BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin):
https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Biostoffe/Coronavirus.html

Mehr Informationen als diese Ämter können wir auch nicht geben und JEDE/R, egal ob Privatperson oder Geschäftsinhaber, kann am besten für sich entscheiden, welche Fragen für sie/ihn wichtig sind und für welches Verhalten oder welche Vorkehrungen sie/er Verantwortung übernehmen kann/muss.