DGfnB e.V. | Tel: 07000 / 7008787 | Fax: 07000 / 7008786 | info@dgfnb.de

„Informieren und begeistern”

Liebe Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer, sehr geehrte Damen und Herren,

ein Jahr ist es nun her, seit das jetzige Präsidium neu gewählt wurde. Seitdem war das DGfnB- Vorstands-Team auf vielen Ebenen sehr rege und aktiv in der Umsetzung der gesteckten Ziele. Das Präsidium traf sich im vergangenen Jahr zu 3 Vorstandsitzungen in Kassel und 5 Telefonkonferenzen.

Mir liegt sehr viel daran, dass alle unsere Mitglieder regelmäßig über Geschehnisse, Vorhaben und Entwicklungen informiert werden. Gerade dann, wenn man wie wir, gemeinsam etwas bewegen, ist offene Kommunikation eine ganz entscheidende Voraussetzung, um weiter voranzukommen. 

Zunächst möchte ich mich, auch im Namen des gesamten Präsidiums für das Vertrauen bedanken, welches uns entgegengebracht wurde. Diesen Rückenwind von den Mitgliedern konnten wir auf der Mitgliederversammlung am 21.03 2014 hautnah erfahren. Alle Themen, die zur Abstimmung und zur Entscheidung den Mitgliedern vorgelegt wurden, sind nach den Darstellungen aus dem Präsidium positiv für die Weiterentwicklung der DGfnB bestätigt worden. Für die vielen Aufgaben die anstehen, bekamen wir Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. Zugleich sehen wir diese Ermunterung auch als Verpflichtung diese umzusetzen.

Überarbeitung des FLL Regelwerkes

Durch den stetig wachsenden Markt und die daraus entwickelten neuen Anforderungen an die DGfnB, gerade im Bereich der Forschung und Weiterentwicklung sowie die Untersuchungen von phosphatfreien Substraten und im Bereich der biologischen Wasseraufbereitung und Durchströmung der Filtersubstrate möchten wir die verschiedensten Forschungsobjekte stärker unterstützen und fördern. Die Überarbeitung des FLL Regelwerkes,  Empfehlungen für Planung, Bau und Instandhaltung von privaten Schwimm- und Badeteichen Ausgabe 2006 wird in Kürze begonnen. Die Konstituierende Sitzung des Regelwerkauschusses,  sowie die Zusammenstellung der Arbeitskreise haben am 10. April 2014 im Hause der FLL stattgefunden. Es werden mehrere Sitzungstage notwendig werden, bis dieses neue Regelwerk im Gelbdruck feststeht.  Die Überarbeitung dieser schon längst überfälligen Empfehlungen soll wieder Klarheit, sowie die Berücksichtigung des neuesten Standes der Technik zur Sicherheit in der qualitativen, funktionellen Umsetzung für die Schwimmteichbranche bieten.

8. Internationaler Schwimmteichkongress 2015

Viele von Ihnen haben die Nachricht bereits vernommen, dass wir uns um die Ausrichtung des Internationalen Schwimmteichkongresses 2015 beworben haben. Bei der Mitgliederversammlung der IOB im Zuge des Internationalen Schwimmteichkongress im Oktober 2013 in Bregenz, wurde uns der Zuschlag erteilt, diesen Schwimmteichkongress als Gastgeber zu organisieren. Wir möchten bei der weltweiten Entwicklung der Schwimmteiche und naturnahen biologisch aufbereiteten Badegewässer und Naturbadeanlagen unseren Beitrag erbringen und unserer Verantwortung für die weitere Entwicklung der naturnahen Badegewässer gerecht werden. Ich bin mir sicher, dass auf diesem Internationalen Schwimmteichkongress der gesamten Naturbad-Branche ein großer Schub vorwärts gelingen wird.

Wahl eines 6. Beisitzers und Satzungsänderung

Weiterer Tagesordnungspunkt auf der Mitgliederversammlung war der Antrag von Thomas Kippels-Ohlhoff der folgenden Antrag an die Mitgliederversammlung gestellt hat: Die Mitgliederversammlung der DGfnB möge die Neuschaffung eines weiteren Vorstandspostens in Funktion eines weiteren Beisitzers zur Gründung und Leitung eines „Arbeitskreises Hersteller/Anbieter“  innerhalb des Vorstandes der DGfnB beschließen. Diese Vorstandsposition wird Bestandteil der Vereinssatzung.  Der Posten ist durch einen Vertreter aus dem Tätigkeitsumfeld von Herstellern bzw. Anbietern in diesem hauptberuflichen Wirkungskreis zu besetzen. Sollte sich kein Bewerber aus oben genannter Gruppe finden, bleibt diese Position ohne weitere Konsequenzen für den Zeitraum bis zur nächsten Mitgliederversammlung unbesetzt.


Die Satzungsänderung für einen weiteren 6 Beisitzer wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig befürwortet. Daraufhin erfolgte die Wahl zum neuen Beisitzer. Thomas Kippels Ohlhoff hat sich für den Posten als Beisitzer bereit erklärt zu übernehmen und stellte sich zur Wahl.

Die Mitgliederversammlung hat Thomas Kippels-Ohlhoff einstimmig zum Beisitzer für den Arbeitskreis Hersteller, Industrie und Zulieferer gewählt. Mit Thomas Kippels-Ohlhoff haben wir nun einen äußerst motivierten Vertreter der Industrie- und Zulieferer-Branche im Präsidium. Die Rolle von Herstellern und Anbietern innerhalb der Vorstandsarbeit der DGfnB wurde bisher ausgesprochen vernachlässigt. So werden jetzt die Hersteller gerade im Hinblick von Entwicklungen und Förderungen in der Arbeit der DGfnB und zur Umsetzung von Innovationen zur Verbesserung der Qualität und der Leistungsfähigkeit unseres Produkte „Schwimmteiche und Naturpools“ nicht  nur Gehör finden, sondern auch einen Ansprechpartner haben, der sich um diese Belange tatkräftig kümmern wird.  Ich freue mich auf diese Zusammenarbeit im Präsidium  und bedanke mich bei Thomas Kippels-Ohlhoff für die Bereitschaft in unserem Präsidium mitzuarbeiten und den hier nicht unwesentlichen Zeitaufwand zur weiteren Entwicklung der DGfnB einzubringen.  Die Wichtigkeit und die Wirksamkeit der Mithilfe und Unterstützung von Seiten der Hersteller innerhalb der DGfnB erhält so seine besondere Bedeutung.                                                                                                                                                                      

Erhöhung des Mitgliederbeitrages

Um diesen hohen Anforderungen in der Zukunft gerecht zu werden, sahen wir uns genötigt, zur Finanzierung dieser Vorhaben den Mitgliedsbeitrag zu erhöhen. Seit über 10 Jahren war der Mitgliederbeitrag konstant, bereits im Haushaltsjahr 2012 und 2013 mussten wir, wie Ihnen auch sicherlich durch die Jahresauswertungen bekannt ist, die Rücklagen angreifen, um den Haushalt ausgleichen zu können.

Zusätzliche Forschungsvorhaben konnten bereits im vergangenen Jahr nicht mehr unterstützt werden, obwohl das gerade für unsere Mitglieder in der Planung, im Bau, im Unterhalt und Pflege sowie in der Umsetzung der verschiedensten Maßnahmen die notwendige Sicherheit gegeben hätte. Der Mitgliederversammlung wurde die Erhöhung des Jahresbeitrags auf 360,-€ zur Abstimmung vorgelegt. Nach Erklärung des Sachverhalts und der Erkenntnis von Seiten der Mitglieder, dass für einen ausgeglichenen Haushalt die Erhöhung für notwendig erachtet wurde, haben 52 stimmberechtigte Mitglieder bei 3 Enthaltungen ohne Gegenstimme dieser Erhöhung zugestimmt.

Forschungsprojekt: Phosphat-Substrat-Untersuchung

Die Phosphat-Substrat-Untersuchung, ein Forschungsprojekt, finanziert von der DGfnB und FLL  wurde von Dr. Martin Upmeier zum Ende 2013 fertiggestellt. Die ersten Untersuchungsergebnisse liegen uns vor und werden im Intranet unter Forschung Phosphat-Substrat allen Mitgliedern mit Zugangsberechtigung vorgestellt. 

Homepage & Intranet

Die neue Homepage mit Intranet wurde im Mai vergangenen Jahres ins Netz gestellt. Die Homepage www.DGfnB.de wurde komplett überarbeitet und aktualisiert. Die Mitgliederseiten sind komplett neu erstellt worden. Diejenigen Mitglieder die auch den Adressenabgleichbogen  ausgefüllt haben, finden sich jetzt im Mitgliederverzeichnis wieder. Wir haben eine Deutschlandkarte eingebaut, auf der alle Mitglieder, die für die Weiterentwicklung unseres Ziels zu gut funktionierenden Schwimmteichen in Pflege und Ausführung Mitglied geworden sind, nach Postleitzahl aufgelistet sind. Ich bitte diejenigen Mitglieder, die diesen Adressabgleichformular noch nicht ausgefüllt haben dieses jetzt unbedingt nachzuholen, damit auch diese im öffentlichen Verzeichnis erscheinen und von den suchenden User auch gefunden werden. Sie können den Adressabgleich im Intranet herunterladen. Wenn Sie den nachfolgenden Link nutzen, können Sie auf das Mitgliederverzeichnis zugreifen, Opens external link in new windowhttp://www.dgfnb.de/mitglieder-verzeichnis.html , dort links unten den Button Einstieg in den Mitgliederbereich (login)  drücken, so kommen Sie zum Login, hier müssen sie Ihr Passwort eingeben bzw. dieses anfordern. Wenn Sie sich im Intranet im Mitgliedsbereich eingeloggt haben können Sie aussuchen welche Information für Sie wichtig sind bzw. welche Informationen sie downladen, so auch z.B. den Adressabgleichsbogen.

Durch die Offenlegung des Mitgliederverzeichnisses können Suchende sehr schnell alle Mitglieder finden, die sich mit dem Thema Schwimmteich, Planung, Gutachten, Betreiber von öffentlichen Naturfreibäder, Hotel und Saunalandschaften Industrie und Zulieferfirmen, sowie ausführende Garten und Landschaftsbaufirmen betätigen, die sich dem Ziel der natürlichen Wasseraufbereitung der Badegewässer zugewandt haben.  Damit auf dieser Deutschlandkarte auch alle Mitgliedsadressen stimmig und für den Suchenden auffindbar sind, brauchen wir diesen stimmigen Adressabgleichsbogen. Jedes Mitglied soll auf diesen strukturierten  Karten sich wieder finden.

Ich habe deshalb die herzliche Bitte an Sie alle: Helfen Sie mit, dass das Forum im Intranet mit Leben gefüllt wird, stärken wir uns gemeinsam und deutlich sicht- und hörbar den Rücken,  machen Sie Vorschläge, stellen Sie Fragen, beteiligen Sie sich an Diskussionen und bringen Ihre innovativen und kreativen Ideen mit ein, ohne die Hilfe eines jeden Einzelnen sind sämtliche Programme und Konzepte nicht viel wert. Wir möchten Sie informieren und für all die großen, uns bevorstehenden Aufgaben begeistern, denn diese können wir nur gemeinsam lösen.

Worum es geht? Eine bessere Basis für zufriedene Nutzer unserer gebauten Schwimmteiche und eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit, die jedem Mitglied Vorteile bringen wird und deshalb auch die Unterstützung aller Mitglieder bedarf.  Wir können dadurch eine große Energiequelle  für unsere Ziele zum größeren Bekanntheitsgrad der natürlichen Badegewässer im privaten wie auch im öffentlichen Bereich anzapfen. Es gibt viele konkurrierende Arten im Bereich der Bademöglichkeiten, aber nur einen Verein der sich für die Idee in der Umsetzung der natürlichen Wasseraufbereitung in Schwimmbäder so einsetzt wie die DGfnB. Das Thema Schwimmteich oder konkret die biologisch aufbereiteten Badegewässer sind so umfangreich, dass viele Kreise in unserer Gesellschaft interessiert auf uns schauen, deshalb wird auch ein funktionierendes Forum der DGfnB bundesweite Aufmerksamkeit bringen -  eine erfolgreiche Zukunftsperspektive. Eine Homepage lebt von der Aktualität, daher ersuche ich, diese Homepage durch Beiträge, Artikel und News mit Leben zu füllen. Lassen Sie sich einfach überraschen und uns zusammen mit der Arbeit beginnen! Ich verspreche Ihnen: Das lohnt sich auch für Sie!

Karte der Naturbäder in Deutschland

In der neuen Homepage wird in Kürze eine neue Naturbäder Karte mit den ca. 140  Naturbädern in Deutschland installiert. Hier werden die Naturbäder, die Nichtmitglieder in der DGfnB sind, nur mit einem Punkt ohne Adressangabe dargestellt. Naturbäder, die in der DGfnB Mitglied sind, werden auf der Karte mit Anschrift versehen, wenn die Homepage uns bekannt ist, wird diese mit einem Link auf die Betreiber Homepage geleitet. Durch diese Vorgehensweise wird die DGfnB Mitgliedschaft hervorgehoben. Mitgliedsbetriebe, Vereine und andere kommunale Trägerschaft  können besser gefunden bzw. von diesen zum Besuch animiert werden. Denken wir hier an Feriengäste und andere Interessierte, die sich zur Planung ihres Aufenthaltsortes über die Suchmaschinen informieren wollen. Sicherlich möchten Sie doch alle, dass Sie auch in diesen Medien gefunden werden.

Fachzeitschrift "naturpools"

Das Magazin Naturpool vom Fachschriften Verlag ist vielen bereits bekannt. Jedes Mitglied der DGfnB bekam bisher aufgrund seiner Mitgliedschaft ein Naturpool-Magazin pro Ausgabe kostenlos zugesandt. Das Präsidium der DGfnB sieht in diesem Magazin eine Chance, die Öffentlichkeit über unser Ansinnen, die Schönheit der gebauten Schwimmteiche sowie das gesunde Baden in natürlich aufbereiteten Wasser noch stärker der Bevölkerung näherzubringen. Wir alle sind daran interessiert, um eine größere Auflagenzahl  zu werben. Deshalb wurde eine Kooperation mit dem Fachschriften Verlag eingegangen. Jedes DGfnB Mitglied bekommt ab der Ausgabe 1/2014  20 Stück Naturpool Magazine kostenlos zugesandt. Zusätzlich werden in dem ca.100 seitigen Magazin nach Postleitzahlen geordnet, jedes Mitglied der DGfnB mit der Adresse der Homepage aufgeführt. Auch wird in Kürze im Internet von www.naturpools.de/naturpool-experten-in-ihrer-naehe-map  alle Mitglieder  der DGfnB als Fachfirmen gelistet.  Das Magazin wird laufend von unseren Aktivitäten der DGfnB berichten. Diese Leistungen werden von Naturpool finanziert, deshalb bitte ich auch unsere Mitglieder und Sponsoren, diesen kostenlosen Service von Naturpool durch Schaltung von Inserate zu unterstützen. Das Magazin Naturpool eignet sich auch zum Weitergeben an interessierte Schwimmteichkunden, zur Kundenakquise oder auch als Geschenk-Abo für Kunden und Schwimmteichbesitzer. Für die Kommunen, Betreiber und Vereine eignet sich das Naturpool Magazin z.B. zum Verschenken an die treuesten Badegäste. Durch die Aktivitäten der Mitglieder und Werbung bei den Kunden für das Naturpool Magazin, könnten die Auflagen gesteigert und dadurch ein noch größerer Bekanntheitsgrad erreicht werden.

Gütesiegel IQN

Für unsere Betreiber – Kommunen – Vereine  wurden bundesweit seit 2011ca. 50 IQN-Zertifikate (Gütesiegel) an 17 Naturfreibäder vergeben. Diese Gütesicherung in Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung (Schwimm- und Badeteiche) mit dem „Index für die Wasser-Qualität von Naturfreibädern“ (IQN) liefert uns ein Werkzeug, mit dem ein einheitlicher Standard bei der Erhebung und Bewertung der Wasserqualität etabliert wird. Die Grundlage bildet dazu ein kontinuierliches Monitoring der hygienischen und ökologischen Bedingungen während des Betriebs, das eine standardisierte Erfassung der relevanten hygienischen, biologischen, chemischen und physikalischen Parameter beinhaltet. Das Gütesiegel ermöglicht dadurch einen Saison- und bäderübergreifenden Vergleich der Wasserqualität und liefert dem Badegast und den verantwortlichen Behörden einen vertrauenswürdigen Nachweis für die Einhaltung der Badewasserqualität. Das Gütesiegel IQN wird seit 2011 von der Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer vergeben. Opens external link in new windowhttp://www.dgfnb.de/forschung-entwicklung/iqn.html Die DGfnB strebt das Gütesiegel IQN als Bestandteil der Qualitätssicherung in möglichst vielen Bädern an, um damit ein bundesweit einheitlich gutes Qualitätsniveau in den öffentlichen Schwimmteichen zu etablieren. Eine bäderübergreifende Auswertung von Datensätzen aus 34 Einzelbädern über einen Zeitraum von 9 Jahren im Rahmen eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Datenbankprojektes „Datenbank Naturfreibäder - DANA“ Opens external link in new windowhttp://www.polyplan-gmbh.de/cms/downloads/7dbbccd3-9709-4c1b-8eb9-130660acba7a/DANA%20Datenbank.pdf wies über die Jahre die gute Funktionsfähigkeit insbesondere hinsichtlich der Keim- und Phosphorelimination in Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung nach. (DANA 2011)  Bundesweit existieren zurzeit ca. 140 solcher öffentlichen Bäder in Kommunen, Saunalandschaften und Hotels. Opens external link in new windowhttp://www.abs-naturbad.de/home/website/de/stdws_thema/4.html

Die Betreiber der zertifizierten Bäder nutzen dieses Gütesiegel auch zur Bewerbung Ihrer Bäder. Die steigenden Besucherzahlen in diesen Bädern bestätigen, dass es sich lohnt mit entsprechenden Pressetexten die Bevölkerung über das Baden in natürlich aufbereiteten Wasser aufzuklären und damit für die Naturfreibäder zu werben.

Kurs zum Qualifizierten Schwimmteichbauer

Der Kurs zum Qualifizierten Schwimmteichbauer musste wieder wegen zu wenigen Anmeldungen abgesagt werden. Deshalb sind wir zur Zeit daran, den Lehrgang für das Jahr 2014/15 zu überarbeiten. Es ist angedacht, den Kurs für die Teilnehmer attraktiver und in die ruhigere Zeiten zu verlegen, z.B. nur noch ein Sommermodul und dieses nur noch drei Tage von Donnerstag bis Samstag und im Winter von Dezember, Januar, Februar im Block von jeweils einer zusammenhängenden Woche. Das erste Modul in dem die Prüfungsanforderungen vermittelt werden sollen, soll für alle Teilnehmer verpflichtend sein. Bei den anderen Modulen können die Teilnehmer aussuchen, ob diese für die Kenntnisse der nachfolgenden Prüfung wichtig sind oder das eigene Wissen zu einer erfolgreichen Prüfung ausreichen wird.  Die Prüfung zur Erlangung des Zertifikates zum Qualifizierten Schwimmteichbauer kann dann eventuell auch als Externer abgelegt werden. Die Abnahme der Prüfung erfolgt durch die DGfnB vermutlich im November 2015. Die Zulassungsvoraussetzungen werden dazu von der DGfnB neu erstellt.

Das Ziel der DGfnB ist das Wissen um die Funktion der Schwimm- und Bade-Teiche in die Köpfe der Planer und Auszuführenden bewusster darzustellen. Viele ausführende Planer und Schwimmteichbauer sind nicht über den Stand der Technik informiert, viele Betriebe verlassen sich auf Angaben vom Produkthersteller ohne Wissen das diese Produkte und Materialien für die Funktion der natürlich aufbereiteten Badegewässer geeignet sind. Etliche GaLaBau Firmen haben durch Unwissenheit gerade im Schwimmteichbau viel Geld verloren und das mühselig aufgebaute Image selbst beschädigt. Aus den Berichten der bisher über 60 erfolgreichen Teilnehmer  zum qualifizierten Schwimmteichbauer konnte man hören, dass diese jetzt keine Probleme mit mängelbehafteten Teiche  und unzufriedenen Kunden haben, die Teilnehmer haben sich durch dieses erlernte Wissen von guten Referenten den eigenen wirtschaftlichen Erfolg gesichert. Die Zertifizierung gibt den Kunden die Sicherheit, eine fachlich fundierte Firma beauftragt zu haben. Sie fühlen sich in sicheren Händen. 

Die Aussage eines enttäuschten Kunden vor Gericht: Wir kauften einen Schwimmteich mit natürlicher Wasseraufbereitung mit klarem Wasser ohne Einsatz von Chemie, so wie es auch in dem Prospekt beschrieben stand. Ich musste nach Empfehlung des Galabauers laufend  jede Menge Chemie in Form von Algenmittel (zellentötende Mittel) einsetzen, damit die an der Oberfläche schwimmenden Algenteppiche abgetötet werden, ansonsten sahen meine Haare aus wie eine grüne schmierige verklebte Badehaube. Die versprochene Badequalität hat sich trotz der mir empfohlenen und auch durchgeführten Pflege nicht eingestellt. Der Teichbauer wusste sich nicht mehr zu helfen und hat uns mit der grünen stinkenden Brühe allein gelassen. Es hat sich durch den Gerichtsprozess herausgestellt, dass die beauftragte Firma keine Ahnung über die Limnologie und biologischen Abläufe des Wassers hatte. Laut dem Gerichtgutachten wurden grobe Baufehler, die nicht dem Stand der Technik entsprachen, ausgeführt. z.B. keine feste Kapillarsperre, Oberflächenwasser ist über die Rasen und Pflanzflächen in den Teich eingeleitet worden, 15 cm dicke Kiesschicht am Boden im Schwimmbereich wurde eingebracht, deshalb konnte ich die Sedimente nicht absaugen, die Folie wurde nicht vor Ort verschweißt, deshalb entstanden bis zu 20 cm breite und 5-6 m lange Falten, die Unterwasserpflanzen sind komplett abgestorben, (vermutlich durch die empfohlenen Algenmittel) die oberen Sumpfpflanzen in Rollkies gepflanzt, sind in die Tiefe abgerutscht, der Folienrand lag im oberen Bereich deshalb blank und der Sonne ausgesetzt. Ich habe viel Geld (68.000,-€) für das versprochene Badeparadies bezahlt. Für mich sind zwei Jahre Ärger und Verdruss und Lebensqualität für die ich auch noch bezahlt habe verloren gegangen. Ich werde in Zukunft die Firmen denen ich einen Auftrag vergebe, auf die fachliche Qualifikation und deren Referenzen hin überprüfen. So  etwas passiert mir nie wieder.

In diesem Falle hatte das Gericht für eine komplette Sanierung entschieden. Gerichts-, Anwalts-, Gutachten- und sonstige Kosten gingen zu 100 % an den Galabauer und beliefen sich auf ca.18.000,-€ zuzüglich den geschätzten Sanierungskosten in Höhe von ca. 48.000,-€. Solche und andere Fehler werden zuhauf, von nicht Wissenden und Unkundigen im Schwimmteichbau Tätigen produziert, diese beschäftigen nachfolgend die Gerichte und die Gutachter. Die Erwartungshaltung und die Anforderungen der Kunden sind enorm gewachsen, verursacht auch durch die schönen Hochglanzprospekte.  Effektives Anforderungsmanagement an die Verantwortlichen und deren Mitarbeiter würde im Wesentlichen die Mängel einschränken. Oberstes Ziel ist, auch nach der Fertigstellung des Schwimmteichs, allen Anforderungen an das Produkt Schwimmteich, sowie die der Kunden gerecht zu werden. Das Wissen der Auszuführenden, sei es in der Bauart, wie auch in der biologischen Wasseraufbereitung dient der Qualitätssicherung und -verbesserung. Fehler werden transparenter, die Ursachen werden bewusster wahrgenommen und ausgebessert. Insbesondere bei Mängeln, die schwer am Image kratzen, wird die Rückverfolgbarkeit der Ursache plötzlich zur Chef- und Kosten-Sache. Sind die erkannten Mängel durch fehlendes Wissen entstanden?  Wo kann man ansetzen, dass diese Fehler nicht wieder passieren? Wurde die Fehlerquelle mit den Verursachern besprochen und von diesem akzeptiert?  Was für Verbesserungen können hieraus abgeleitet werden, um neue oder verbesserte Anforderungen zu generieren? Gerade in diesen Situationen zahlt sich das professionelle Anforderungsmanagement in barer Münze aus, so lässt sich die Fehler-Ursache im Zusammenhang schnell nachvollziehen. Diese Kriterien werden den Teilnehmern mit dem Wissen zur Erreichung des qualifizierten Schwimmteich-Planer und Schwimmteich-Bauers vermittelt. Das schönste bei funktionierenden Schwimmteichen ist, dass man mit diesem Nischenprodukt gut Geld verdienen kann und zufriedene Kunden zur Weiterempfehlung gewinnen wird. Anbei ein Link zu einer ausgestrahlten Fernsehsendung auf Kabel 1  Opens external link in new windowhttp://www.zeolith.de/2011/05/klaus-daum-im-fernsehen  auf Video Badeparadies klicken. Hierzu braucht es keinen Kommentar.

Fortbildungen & Seminare

Weitere Fortbildungsmaßnahmen haben wir noch im Laufe des Jahres 2014 geplant: Teichpflanzen Seminar und ein Teichpflege Workshop für private Schwimmteiche in den Sommermonaten und die Geisenheimer Erkenntnistage im Herbst / Winter. Im Internet und über das Intranet werden Sie über die Weiterbildungsmaßnahmen der DGfnB informiert. Nutzen Sie für sich und für Ihre Mitarbeiter diese angebotenen Seminare, denn Wissen ist Macht.

Rückblick: 7. Internationaler Schwimmteichkongress in Bregenz

Der alle zwei Jahre stattfindende Internationale Schwimmteichkongress  wurde im vergangenen Oktober von den Österreichischen Kollegen als Gastgeber organisiert. Im wunderschönen Bregenzer Festspielhaus an der Seebühne trafen sich die Schwimmteichbauer, Planer, Gutachter, Betreiber von Vereinen und Kommunen. Auch die Zulieferindustrie war auf der großen Ausstellungsfläche mit Ihren neuesten innovativen Produkten gut vertreten. Die Veranstaltung war für die Schwimmteich Branche wieder das große Highlight und das Jahresevent. Die weltweit besten Referenten der Schwimmteichbranche  waren geladen und konnten auf der großen Bühne ihr Wissen und ihre Erfahrung aus Forschung und Technik einem interessierten Publikum näherbringen. An dieser Stelle möchte ich den Österreichischen Kolleginnen und Kollegen aus dem Verband Österreichischer Schwimmteich u. Naturpoolbau (VÖSN) als Gastgeber für die hervorragende Organisation recht herzlich danken. Auch der Schirmherr die Internationalen Organisation für naturnahe Badegewässer (IOB) hat durch seine internationalen Beziehungen in der Organisation, Referentenauswahl und Öffentlichkeitsarbeit zu diesem Erfolg maßgebend beigetragen. Die IOB ist der Dachverband der Schwimmteich-Experten der derzeit elf nationale Verbände zu einer international tätigen Föderation vereint. Sie vertritt über 450 Einzelpersonen und Firmen, die sich vorrangig mit Planung und Bau von Naturbädern befassen. Unser Beitrag der DGfnB war die Organisation der Sternfahrt von München nach Bregenz mit ca. 20 Teilnehmern. Näheres zur Sternfahrt siehe Link: http://www.dgfnb.de/aktuelles-termine/7-internationaler-schwimmteichkongress-in-bregenz.html 

Ich danke allen Mitwirkenden, im besonderen Claus Schmitt und Hardy Gutmann beide Präsidiumsmitglieder der DGfnB für die Vorbereitung und Organisation der Sternfahrt.  Der Gemeinde Wildpoldsried,  sowie der GaLaBau Firma Rolf Schellheimer für die Führung im WiWaLaMoor und zur  Besichtigung seines wunderschön angelegten Privatgarten mit Schwimmteich im Betrieb Schellheimer. Der Gemeinde Kaufering für die Ermöglichung der Besichtigung der wunderschönen Badelandschaft, ein Naturfreibad mit  50 m -Becken, Kinder- und Nichtschwimmerbereich und ein Springerbecken, sowie den Gemeinden Burgberg-Blaichach  für das Öffnen der Türen für die Besichtigung des sehr abwechslungsreichen Naturerlebnisbad mit Strandaktivitäten und Kreativspielplatz. Claus Schmitt hat sich bereit erklärt, alle drei öffentlichen Naturfreibäder den Teilnehmern in allen Details zu erklären. Seine Englischkenntnisse und Dolmetscherfähigkeit konnte Claus Schmitt von der Wasserwerkstatt in Bamberg den ausländischen Gästen aus Südafrika, Australien, Norwegen, Dänemark, Italien und Holland in humorvoller Weise bestätigen und seine planerischen Fähigkeiten der von ihm geplanten gut funktionierenden öffentlichen Badeteichen unter Beweis stellen. Leider musste die geplante Sternfahrt mit sehr schönen Naturfreibäder auf der Strecke von Stuttgart nach Bregenz organisiert von Hardy Gutmann wegen zu geringer Teilnahme abgesagt werden.

Aquanale 2013 in Köln

Zeitgleich mit dem Schwimmteichkongress in Bregenz im Oktober 2013 verlief die Messe Aquanale in Köln.  Die DGfnB war mit einem Informationsstand vertreten. Der Messestand der DGfnB mit dem sehr schön gestalteten Naturpool wurde von Balena Teichmeistergruppe geplant und gebaut. Die Firma Balena hat die Kosten des Messe Auf- und Abbaus der DGfnB gesponsert. Für diese nicht unerhebliche Kostenübernahme von Seiten der Balena Teichmeistergruppe und der kostenlosen zur Verfügung gestellten Standfläche durch die Messe Köln, war es der DGfnB möglich, sich wieder auf der Aquanale zu präsentieren und in der Öffentlichkeit das Baden in und mit der Natur zu vermitteln. Dafür möchte ich mich ganz besonders im Namen der DGfnB bei der Messe Köln und bei der Balena Teichmeister Gruppe bedanken. Bei den Gesprächen mit den Besuchern auf der Aquanale war deutlich zu spüren, wie wenig über die Schwimmteiche und vor allem über das Leben im Wasser mit Pflanzen in der Allgemeinheit bekannt ist. Hier ist noch großer Nachholbedarf vorhanden. Ich selbst hatte die Möglichkeit im Messeforum auf der Aquanale einen Vortrag über die Schönheit gut gebauter Schwimmteiche den Messebesucher näher zu bringen.

Geschäftsstelle

Bei der Präsidiumssitzung im April 2013 haben wir beschlossen, dass die Geschäftsstelle nicht mehr von einem Fremdbüro "your backoffice GmbH" in Lüneburg betreut wird, sondern jetzt nach München in die Geschäftsräume der Schleitzer baut Gärten verlegt wurde. Katja Hoffmann- Thiel betreut die Geschäftsstelle nun stundenweise. Katja Hofmann-Thiel ist auch Ihre Ansprechpartnerin wenn es um organisatorische Fragen und Mitgliederangelegenheiten handelt, Sie betreut auch die Homepage und das Intranet.  Ich kenne Frau Hofmann- Thiel seit vielen Jahren und bin von Ihrer Arbeitsleistung und Ihrer Kompetenz begeistert. Bitte schenken auch Sie Katja Hoffmann-Thiel Ihr Vertrauen. Von Montag bis zum Donnerstag von 8°° Uhr bis 14°° Uhr ist Sie für Euch erreichbar.
E Mail:Opens window for sending email hoffmann-thiel@dgfnb.de 

Wünsche & Ziele

Das Präsidium der DGfnB wünscht sich, dass es unter den Mitgliedern öfters zu persönlichen Gesprächen kommen sollte, um Wünsche und Erfahrungen auszutauschen. Nur teilweise sind wir auf gutem Wege dorthin. Es ist an der Zeit, dass Planer, Schwimmteichbauer, Betreiber, die Zulieferindustrie und qualifizierte Fachleute mit den Wissenschaftlern sich näher kommen und sich untereinander noch intensiver austauschen. Diese immer sehr informativen Gespräche in unserer Interessengemeinschaft können auf Tagungen, Symposien, Mitgliederversammlungen,  sowie in unserem Intranet in offener freundschaftlicher harmonisierenden Atmosphäre stattfinden. Deshalb bitte ich alle Mitglieder der DGfnB bei den angebotenen Veranstaltungen teilzunehmen und die dadurch gewonnenen Anregungen zu nutzen. Unser gemeinsames Ziel ist es doch, langlebige nachhaltige, umweltschonende, gut funktionierende Naturbäder zu schaffen und die Erfahrungen auszutauschen. Dadurch kann jeder von uns nur gewinnen, die eigene Lebensqualität wird dadurch spürbar verbessert. Die Anforderungen von Außen sind so vielfältig geworden, dass manch einer von uns einfach überfordert wird und strauchelt, deshalb habt den Mut, investiert die Zeit mitzumachen, mit zu diskutieren, nicht übereinander reden, sondern miteinander agieren. Unsere Gesellschaft ist nur so gut wie ihre Mitglieder.


Zum Abschluss dieses doch so lang gewordenen Briefes möchte ich es nicht versäumen, allen Mitgliedern für Ihre Treue zu danken. Auch möchte ich die neuen Mitglieder die im Jahr 2013/2014 Ihren Beitritt erklärt haben, herzlichst begrüßen. Ganz besonders möchte ich mich bei den Präsidiumsmitgliedern für Ihren ehrenamtlichen Einsatz bedanken, es ist keine Selbstverständlichkeit diese vielen unbezahlten Stunden für die DGfnB und ihre Mitglieder zu opfern, es gehört dazu viel Idealismus und eine besondere Motivation, diese zusätzlichen Aufgaben auf sich zu nehmen. Das ist ein großer Applaus wert. (Schade dass man diesen Applaus im Brief nicht hören kann.)


Ich wünsche Euch allen einen lang anhaltenden sonnigen Frühling und einen heißen, badefreudigen Sommer, sowie erholsame Osterfeiertage im Kreise Euerer Lieben.

Ihr Wendelin Jehle
Präsident der DGfnB